Geoinformation

Auswertung und Visualisierung von Geodaten

In der Geoinformatik werden rämliche Daten von Objekten und Phänomenen auf der Erde gesammelt und diese Daten mithilfe von Informationstechnologie visualisiert. Es werden unter anderem die Fragen gestellt: Wie umfahre ich einen Stau? Welches Profil hat ein Serienverbrecher? Wieviel Fläche wird in Europa jährlich verbaut? Werden die Biomasse-Ressourchen in den nächsten Jahren ausreichend sein?

Berufsfelder

Die Geoinformatik ist als Teil der Digitalisierung eine der am schnellsten wachsenden Branchen. In der heutigen Zeit ist die Aufnahme, Auswertung und Darstellung von räumlichen Daten nicht mehr weg zu denken. Durch die tiefe Verknüpfung von Geoinformationen in Wirtschaft und Alltag sind Geoinformatiker weltweit enorm gefragt und finden Beschäftigung in/ als/ bei:

      • Geoinformatiker in Software-Unternehmen und in der Software-Entwicklung,
      • GründerInnen eines Start-ups, z.B. bei location-based Apps und in Open Data Umgebungen,
      • Führungskräfte und im Management in Consultingunternehmen,
      • militärische Anwendungen und Analyseaufgaben,
      • Stadt-, Landes- und Regionalplanung,
      • Verkehrsplanung und Infrastrukturentwicklung,
      • ProjektmanagerIn,
      • ExpertIn von Informationstechnologien bei
        • 3D-Mapping,
        • Data Science,
        • Machine Learning,
        • Web-Development.

Forschungsbereiche

Durch die ständige Weiterentwicklung von Informationstechnologien eröffnen sich fortlaufend viele neue Möglichkeiten. Die heimische als auch internationale Wirtschaft erkennt das enorme Potential und investiert daher in die Entwicklung neuer Systeme, unter anderem zu folgenden Themen:

      • Location-based Services
      • Räumliche Analyse, z.B. durch neuronale Netzwerke
      • Web-Technologien und Cloud Services
      • Datenbanken und Datenorganisation
      • Aufstellung und Verbesserungen von Algorithmen
      • Monitoring von Umweltereignissen
      • Visualisierung von Geodaten